MehRKANAL-LASTEN

Optimal zum zeitgleichen Testen vieler Prüflinge, z. B. verschiedener Steuergeräte eines KFZ. In Systemverschaltung werden mit einem PMLA-Master- und bis zu fünf Slave-Geräten maximal 72 Kanäle gleichzeitig getestet.

Serie PMLI

Leistungsmerkmale

  • Konfigurierbare Mehrkanal-Last
  • Bis 12 Kanäle in 19", 2HE
  • Beliebig konfigurierbar mit Modulen in 3 Spannungs- und 4 Leistungsklassen
  • Module mit 150 W - 300 W - 450 W - 600 W
  • Spannungen 60 V - 120 V - 240 V
  • Ströme von 4,5 A bis 80 A
  • CC - CV - CR - CP Mode
  • Dynamische Belastungen
  • 1.800 W Gesamtleistung
  • SCPI Programmierung mit Messfunktion
  • Elektronischer Schutz
  • Analoge Messausgänge für Spannung und Strom
  • Analoger Steuereingang
  • RS-232 und GPIB-Schnittstelle mit Software-Tools

Details

Konfiguration
Die PMLI Elektronische Mehrkanal-Last verfügt über bis zu 12 Steckplätze für Lastmodule. Es stehen Lastmodule mit verschiedenen Leistungen von 150 W, 300 W, 450 W oder 600 W zur Verfügung. Je nach Leistung belegt ein Modul einen (150 W), zwei (300 W), drei (450 W) oder vier Steckplätze (600 W).
Lastmodule
Die Module sind in drei verschiedene Spannungen 60 V, 120 V und 240 V und für Ströme von 4,5 A bis 80 A verfügbar. Dadurch können verschiedene Kombinationen konfiguriert werden, wie z.B.: 1 x 600 W + 1 x 450 W + 2 x 300 W + 1 x 150 W Die Gesamtleistung beträgt max. 1.800 W. Die Lasten können somit einfach an Prüflinge mit Mehrfachausgang angepasst werden. Die Lasteingänge sind galvanisch voneinander getrennt. Dadurch sind sehr einfach Systeme speziell für die Anforderungen bei mehrkanaligen Burn-In-Einrichtungen konfigurierbar.
Betriebsarten
Folgende Betriebsarten sind wählbar:
  • Strombetrieb
  • Spannungsbetrieb
  • Widerstandsbetrieb
  • Leistungsbetrieb
  • Dynamisch mit 2 Einstellwerten
Eine einstellbare Triggerspannung gibt den Stromfluss erst bei deren Überschreiten frei.
Lastmodule
Die Module sind in drei verschiedenen Spannungen und vier verschiedenen Leistungsklassen verfügbar.
Anschlüsse
Die Lasteingänge sind an steckbaren Klemmenleisten herausgeführt. Alle Lasteingänge sind galvanisch voneinander getrennt.
Analoge Messausgänge, analoger Steuereingang
Für jedes Lastmodul sind analoge Messausgänge 0 ... 10 V  für Spannung und Laststrom vorhanden. Über einen analogen Steuereingang kann der Laststrom zusätzlich mit 0 ... 10 V eingestellt werden.
Kühlung
Durch die Luftführung von der Frontplatte zur Rückwand lassen sich komprimierte Schranksysteme ohne Zwischenräume realisieren. Die temperaturgesteuerte Lüfterregelung sorgt für ein  angenehmes Betriebsgeräusch.
Geräte und Schnittstellen
stehen in folgenden Ausführungen zur Verfügung: PMLI-M Master-Gerät mit GPIB- und RS-232-Schnittstelle und PMLI Systembus zum Anschluss von bis zu 8 Slave-Geräten PMLI-S Slave-Gerät mit PMLI-Systembus zum Betrieb an einem Mastergerät, mit Ausgang für ein weiteres Slave-Gerät. SLOT4 leeres Kühlermodul (ohne Lastmodule) mit 4 freien Steckplätzen. (Je nach Kanälen 1x, 2x oder 3x pro Gerät erforderlich) PMLI05 Option Externer LAN-RS232-Adapter
Programmierung
Die Programmierung erfolgt in SCPI-Syntax. Alle Kanäle können einzeln, gemeinsam oder in Gruppen adressiert werden. Aktuelle LabVIEW®-Treiber und Tools können von unserer Website heruntergeladen werden.
Kalibrierung
Mit den Geräten wird ein kostenloser Factory Calibration Certificate (FCC) geliefert. Das FCC erfüllt die Anforderungen nach DIN EN ISO 9000ff. Dieser Kalibrierschein dokumentiert die Rückführbarkeit auf nationale Normale zur Darstellung der physikalischen Einheit in Übereinstimmung mit dem Internationalen Einheitensystem (SI). Innerhalb der Gewährleistungsfrist kalibrieren wir ein zweites Mal kostenfrei. Das empfohlene Kalibrierintervall beträgt 2 Jahre.
Dokumentation
Zum Lieferumfang gehört eine Bedienungsanleitung als PDF-Datei und gedruckte Allgemeine Sicherheitshinweise, jeweils in deutsch und englisch.

End Of Life-Ankündigung:

Wir werden die Produktion der Serie PMLI zum 31.12.2018 einstellen. Nachfolgeserie ist die PMLA. Ein Vergleichsdokument mit Funktionen und Befehlsumfang beider Serien finden Sie im Download-Bereich.

Serie PMLA

Leistungsmerkmale

  • Konfigurierbare Mehrkanal-Last
  • Bis 12 Kanäle in 19“, 2 HE
  • Beliebig konfigurierbar mit Modulen in 4 Spannungs- und 4 Leistungsklassen
  • Module 150 W - 300 W - 450 W - 600 W
  • Spannungen 40 V - 60 V - 120 V - 240 V
  • Ströme von 1 A bis 120 A
  • CC - CV - CR - CP Mode
  • Dynamische Belastungen
  • 1.800 W Gesamtleistung
  • Bedienbar über grafisches User Interface
  • SCPI-Programmierung mit Messfunktion
  • Interner Messdatenspeicher
  • Elektronischer Schutz
  • Analoge Messausgänge für Spannung und Strom
  • Analoger Steuereingang
  • Umfangreiche Datenschnittstellen
  • Einbaufähig in 19-Zoll-Systeme
  • Kanalerweiterung über Slave-Geräte
  • Watchdog-Funktion
  • LabVIEW-Treiber und Software Tools kostenlos zum Download

Details

Konfiguration
Die PMLA Elektronische Mehrkanal-Last verfügt je nach Ausführung über bis zu 3 Kühlereinheiten mit jeweils 4 Montageplätzen für Lastmodule. Es stehen Module mit verschiedenen Leistungen von 150 W, 300 W, 450 W oder 600 W zur Verfügung. Je nach Leistung belegt ein Modul einen (150 W), zwei (300 W), drei (450 W) oder vier Montageplätze (600 W).
Lastmodule
Die Module sind in vier verschiedenen Spannungen 40 V, 60 V, 120 V und 240 V und für Ströme von 1 A bis 120 A verfügbar. Dadurch können beliebige Lasten konfiguriert werden, wie z. B.: 1 x 600 W + 1 x 450 W +2 x 300 W + 5 x 150 W Die Gesamtleistung beträgt max. 1.800 W. Die Lasten können somit einfach an Prüflinge mit Mehrfachausgang angepasst werden. Die Lasteingänge sind galvanisch voneinander getrennt. Dadurch sind sehr einfach Systeme speziell für die Anforderungen bei mehrkanaligen Burn-In-Einrichtungen konfigurierbar.
Betriebsarten und Funktionen
Folgende Betriebsarten sind wählbar:
  • Strombetrieb
  • Spannungsbetrieb
  • Widerstandsbetrieb
  • Leistungsbetrieb
  • Dynamisch mit bis zu 100 Einstellwerten
Eine einstellbare Spannungs– oder Strombegrenzung und Messfunktionen für Spannung und Strom sind vorhanden.
Messdatenspeicher
Eine automatische DAQ–Funktion erlaubt es, bis zu 100 Messdatensätze pro Kanal (Zeit, Spannung, Strom) intern abzulegen.
User Interface
Das Master-Gerät besitzt ein grafisches User Interface. Alle Kanäle - auch die der angeschlossenen Slave-Geräte - können bedient werden.
I/O-Port
I/O-Port für folgende Funktionen:
  • Lasteinstellung C und V
  • Lastzuschaltung
  • Spannungsmessausgang
  • Strommessausgang
  • Sense-Eingänge
Factory Calibration Certificate (FCC-PMLAxx)
Mit den Geräten wird ein kostenloser Factory Calibration Certificate (FCC) geliefert. Das FCC erfüllt die Anforderungen nach DIN EN ISO 9000ff. Dieser Kalibrierschein dokumentiert die Rückführbarkeit auf nationale Normale zur Darstellung der physikalischen Einheit in Übereinstimmung mit dem Internationalen Einheitensystem (SI). Innerhalb der Gewährleistungsfrist kalibrieren wir ein zweites Mal kostenfrei. Das empfohlene Kalibrierintervall beträgt 2 Jahre.
Software Tools und Treiber
Für die Geräte stehen LabVIEW-Treiber und Software Tools kostenlos zum Download zur Verfügung.
Anwendungsgebiete
  • Einmessen von Treiberausgängen (Steuergerät)
  • Simulation von Verbrauchern im Bordnetz
Test von:
  • Batterien und Akkus
  • Kabelbäumen
  • Dämpfungssystemen
  • DC/DC-Wandlern
  • Elektronischen Baugruppen
  • Power Control Units
  • Sensoren
  • Sicherungsboxen
  • Steuergeräten
  • Stromverteilern
Triggersystem
Durch ein Triggersystem können alle Kanäle synchron zugeschaltet oder eine programmierte Kurvenform gestartet werden.
Watchdog-Funktion
Eine einstellbare Watchdog-Funktion sichert den Prüfling, indem bei gestörter Kommunikation mit dem Steuerrechner der Lasteingang abgeschaltet wird.
Kühler und Lastmodule
Pro Gerät können drei Kühlereinheiten installiert werden. Auf jeder Kühlereinheit können je nach Modultyp 1 bis 4 Lastmodule montiert werden.
Anschlüsse
Die Lasteingänge sind an steckbaren Klemmenleisten herausgeführt. Alle Lasteingänge sind galvanisch voneinander getrennt.
Kühlung
Durch die Luftführung von der Frontplatte zur Rückwand lassen sich komprimierte Schranksysteme ohne Zwischenräume realisieren. Die temperaturgesteuerte Lüfterregelung sorgt für ein angenehmes Betriebsgeräusch.
Dokumentation
Zum Lieferumfang gehört eine Bedienungsanleitung als PDF-Datei und gedruckte Allgemeine Sicherheitshinweise, jeweils in deutsch und englisch.

Modellübersicht

Die Tabelle kann über die Zeilenüberschriften sortiert werden.
Name
Max V
Max W
Max A
120 V
150 W
10 A
120 V
150 W
2 A
120 V
300 W
20 A
120 V
300 W
4 A
120 V
450 W
30 A
120 V
450 W
6 A
120 V
600 W
40 A
120 V
600 W
8 A
240 V
150 W
5 A
240 V
150 W
1 A
240 V
300 W
10 A
240 V
300 W
2 A
240 V
450 W
15 A
240 V
450 W
3 A
240 V
600 W
20 A
240 V
600 W
4 A
40 V
150 W
30 A
40 V
300 W
60 A
40 V
450 W
90 A
40 V
600 W
120 A
60 V
150 W
20 A
60 V
150 W
5 A
60 V
300 W
40 A
60 V
300 W
10 A
60 V
450 W
60 A
60 V
450 W
15 A
60 V
600 W
80 A
60 V
600 W
20 A

Kurzanfrage

Mit diesem Formular können Sie eine Kurzanfrage stellen. Geben Sie dazu die technischen Eckdaten ein.

Datenschutzerklärung akzeptieren