DC Lasten

Von 200 bis 28.800 W bieten wir mit verschiedenen Serien für nahezu jeden Gleichstrom-Prüfling die passende elektronische Last, luftgekühlt oder netzrückspeisend.
Als besonderen Service kalibrieren wir jedes Neugerät bei Auslieferung und sogar noch ein zweites Mal innerhalb der Gewährleistungsfrist kostenlos.

Serie ERI - die Regenerative

Leistungsmerkmale

  • Eingangsspannung bis 400 V
  • Laststrom bis 220 A
  • Leistung bis 10,8 kW
  • Energierückspeisung in das lokale Stromnetz
  • Kalibrierung 2 Mal kostenlos
  • Geringe Wärmeentwicklung, geräuscharm, Laborbetrieb
  • CC - CV - CR - CP - CCV - CVC Mode
  • Ethernet + USB + RS-232 + CAN serienmäßig
  • GPIB optional
  • SCPI-Programmierung mit Messfunktion
  • Dynamische Belastungen mit synchronisierter DAQ
  • Messdatenspeicherung direkt auf USB-Stick
  • Einstellbare Grenzwerte für Strom und Spannung
  • Elektronischer Schutz
  • Digitaler Eingang und programmierbarer Steuerausgang
  • Galvanisch getrennter I/O-Port optional

Details

Beschreibung
Die Elektronischen Lasten der Serie ERI speisen die aufgenommene Energie ins lokale Versorgungsnetz zurück. Die Geräte haben eine umfangreiche Ausstattung an Daten-Schnittstellen. Neben Ethernet, USB und RS-232 ist auch eine CAN-Schnittstelle serienmäßig eingebaut. GPIB kann optional eingebaut werden (ERI02). Die Programmierung erfolgt in SCPI-Syntax mit einem hohen Kommandoumfang.
Kühlung
Die Geräte speisen die aufgenommene Energie ins Versorgungsnetz zurück, anstatt sie zu verheizen. Bereits dadurch reduzieren sich die Stromkosten, und die Umgebung wird nur minimal erwärmt. Damit erübrigt sich in vielen Fällen eine Raumklimatisierung. Bei rückspeisenden Lasten entfallen leistungsstarke Lüfter, was die Geräte angenehm leise und damit perfekt für den Laborbetrieb macht.
Netzrückspeisung
Die aufgenommene Leistung wird mit einem Wirkungsgrad von bis zu 90 % in den Netzeingang zurückgespeist. Der Betrieb im Sinne einer Energieerzeugung am öffentlichen Stromnetz ist mit diesen Rückspeise-Lasten nicht vorgesehen. Die Last muss mit einer fest installierten und separat abgesicherten Zuleitung an ein Niederspannungsnetz angeschlossen werden. Die ERI Last verfügt über eine einfache und nicht redundante Überwachung der Netzversorgung. Wenn Grenzwerte überschritten werden, schaltet sie die Endstufeneinheit ab. Diese Überwachung ersetzt keinen Netz- und Anlagenschutz, welcher gegebenenfalls zum Schutz von Personen und des lokalen Netzes zu installieren ist.
Funktionen
Die Geräte verfügen über die Betriebsarten Konstant-Strom, Konstant-Spannung, Konstant-Widerstand und Konstant-Leistung. Zusätzlich können in jeder Betriebsart Grenzwerte für Spannung und Strom vorgegeben werden. Eine automatische Messdatenspeicherung erlaubt es, Messdaten einfach auf einen externen USB-Stick abzulegen. Dynamische Vorgänge (LIST-Funktion) können mit bis zu 300 Einstellwerten nachgebildet werden. Die Elektronische Last speichert die synchron erfassten Messwerte mit Zeitstempel. Ein konfigurierbares Triggermodell steuert Messdatenerfassung, statische und dynamische Einstellungen.
Belastbarkeit
Das Typenspektrum umfasst 3 Leistungsklassen von 3.600 W bis 10.800 W und Eingangsspannungen von 120 V und 400 V.
Schutzeinrichtungen
  • Strombegrenzung
  • Leistungsbegrenzung
  • Übertemperaturschutz
  • einfache Netzüberwachung
Datenschnittstellen
Folgende Datenschnittstellen sind verfügbar:
  • Ethernet
  • USB
  • RS-232
  • CAN
  • GPIB Interface (Option PLI02)
LabVIEW-Treiber sind von National Instruments zertifiziert.
Galvanisch getrennter Analog-I/O-Port (Option ERI06)
Optionaler galvanisch getrennter Analog-I/O-Port zur Verhinderung von Masseschleifen für folgende Funktionen:
  • Lasteinstellung C und V
  • Analoge Grenzwertvorgabe
  • Lastzuschaltung
  • Spannungsmessausgang
  • Strommessausgang
  • Trigger-Eingang
  • Trigger-Ausgang
  • digitaler Eingang + programmierbarer digitaler Ausgang
Factory Calibration Certificate
Mit den Geräten wird ein kostenloser Factory Calibration Certificate (FCC) geliefert. Das FCC erfüllt die Anforderungen nach DIN EN ISO 9000ff. Dieser Kalibrierschein dokumentiert die Rückführbarkeit auf nationale Normale zur Darstellung der physikalischen Einheit in Übereinstimmung mit dem Internationalen Einheitensystem (SI). Innerhalb der Gewährleistungsfrist kalibrieren wir ein zweites Mal kostenfrei. Das empfohlene Kalibrierintervall beträgt 2 Jahre.
Dokumentation
Zum Lieferumfang gehört eine Bedienungsanleitung als PDF-Datei und gedruckte Allgemeine Sicherheitshinweise, jeweils in deutsch und englisch.

Modellübersicht

Die Tabelle kann über die Zeilenüberschriften sortiert werden.
Name
Max V
Max W
Max A
120 V
3600 W
110 A
120 V
7200 W
220 A
120 V
10800 W
330 A
400 V
3600 W
45 A
400 V
7200 W
90 A
400 V
10800 W
135 A

Serie PLA - die Kleine

Leistungsmerkmale

  • Eingangsspannung bis 800 V
  • Laststrom bis 120 A
  • Leistung bis 1200 W
  • Kalibrierung 2 Mal kostenlos
  • Serienmäßig I/O-Port
  • Optional Ethernet + USB + RS-232
  • Optional CAN-Schnittstelle
  • Optional GPIB-Schnittstelle (ab PLA4xx)
  • CC - CV - CR - CP Mode
  • Einstellbare Grenzwerte für Strom oder Spannung
  • SCPI-Programmierung mit Messfunktion
  • Dynamische Belastungen
  • MPP Tracking
  • U/I-Kennlinienfunktion
  • Digitaler Master-Slave-Betrieb (Option PLA01 erforderlich)
  • Watchdog bei Remote-Steuerung
  • Je nach Modell bis zur 1,5fachen Leistung überlastbar
  • Elektronischer Schutz
  • Leise Lüfterkühlung
  • 19 Zoll einbaufähig
  • Lasteingänge auf der Front- und Rückseite

Details

Beschreibung
Die Elektronischen Lasten der Serie PLA verbinden klassisches Design großer, gut lesbarer Anzeigen mit modernen Schnittstellen und großem Funktionsumfang. Die Stärke der Geräte liegt im Besonderen darin, dass sie optional mit verschiedenen Datenschnittstellen ausgestattet werden können. Neben Ethernet, USB, RS-232 kann auch eine CAN-Schnittstelle eingebaut werden. Bei den Geräten mit 400 W steht zusätzlich GPIB optional zur Verfügung. Ein I/O-Port ist serienmäßig vorhanden. Die Programmierung erfolgt in SCPI mit einer umfangreichen Kommandosyntax.
Funktionen
Die Geräte verfügen über die Betriebsarten Konstant-Strom, Konstant-Spannung, Konstant- Widerstand und Konstant-Leistung, wobei die Widerstands– und Leistungsregelung per Software realisiert ist. Zusätzlich kann in jeder Betriebsart ein Grenzwert für Spannung oder Strom vorgegeben werden. Dynamische Vorgänge können mit bis zu 100 Einstellwerten nachgebildet werden (LIST-Funktion). Eine automatische DAQ–Funktion erlaubt es, bis zu 100 Messdatensätze (Zeit, Spannung, Strom) intern abzulegen.
Besondere Funktionen
U/I-Kennlinien-Funktion Bei der U/I-Kennlinien-Funktion wird eine Folge von Spannungswerten linear interpoliert auf eine Folge von Stromwerten (jeweils 2 bis 100 Werte) abgebildet. Abhängig vom Wert der Eingangsspannung stellt die elektronische Last den Strom ein, welcher dem interpolierten Punkt der Kennlinie entspricht. Auf diese Weise können nichtlineare Kennlinien wie z. B. Diodenkennlinien nachgebildet werden. Maximum Power Point Tracking (MPPT) Eine umfangreiche Maximum Power Point Tracking (MPPT) Funktion zum Test von Photovoltaikpanels ist aktivierbar. In variablen Sweep-Perioden wird die U/I-Kennlinie des Panels vermessen und gespeichert. Die Sweep-Richtung ist einstellbar. Das gefundene absolute Leistungsmaximum wird nachgeregelt, bis die Funktion beendet wird oder eine gewisse Mindestspannung unterschritten wird. Ist die Panelspannung wieder über der Mindestspannung, führt die Last den Sweep- und Regelvorgang fort. Digitaler Master-Slave-Betrieb Zur Erhöhung der Leistung oder des Stromes können bis zu 5 elektronische PLA Lasten gleichen Typs im Master-Slave-Betrieb im Systemverbund parallel betrieben werden. Die Master-Einheit regelt den gesamten Eingangsstrom des Systems. Sie zeigt auch die Messwerte des Systems am Display an und liefert diese bei Abfrage über eine der Datenschnittstellen (außer CAN) zurück. Die an der Master-Einheit gemessene Spannung ist die Grundlage für die geregelten Sollwerte im Spannungs-, Leistungs- und Widerstandsbetrieb. Zum digitalen Master-Slave-Betrieb muss Option PLI01 (Ethernet + USB + RS-232) in den Geräten verbaut sein. Die benötigten Kabel liefert H&H (Bestellnr. K-MS-PLA und K-MS-CAN). Watchdog Bei Ansteuerung über eine Datenschnittstelle kann zum Schutz des Lasteingangs und damit des Prüflings ein Watchdog aktiviert werden, der bei Ausfall bzw. Störung der Kommunikations-Schnittstelle den Lasteingang abschaltet.
Belastbarkeit
Es stehen verschiedene Typen in den Leistungsklassen 200 W, 400 W, 800 W und 1200 W zur Verfügung. Die Modelle bis 300 V sind außerdem kurzzeitig überlastbar. Die Höhe und Dauer der möglichen Überlast ist abhängig vom Modell und der Betriebstemperatur der Leistungsstufe. So können diese Geräte auch für kurzzeitig deutlich leistungsstärkere Anwendungen eingesetzt werden.
Schutzeinrichtungen, Meldungen
  • Strombegrenzung
  • Leistungsbegrenzung
  • Übertemperaturschutz
  • Überspannungsmeldung
  • Unterspannungsanzeige
  • Schutz der GND-Leitungen am I/O-Port
I/O-Port
Serienmäßiger I/O-Port für folgende Funktionen:
  • Lasteinstellung Strom und Spannung
  • Lastzuschaltung
  • Spannungsmessausgang
  • Strommessausgang
Factory Calibration Certificate
Mit den Geräten wird ein kostenloser Factory Calibration Certificate (FCC) geliefert. Das FCC erfüllt die Anforderungen nach DIN EN ISO 9000ff. Dieser Kalibrierschein dokumentiert die Rückführbarkeit auf nationale Normale zur Darstellung der physikalischen Einheit in Übereinstimmung mit dem Internationalen Einheitensystem (SI). Innerhalb der Gewährleistungsfrist kalibrieren wir ein zweites Mal kostenfrei. Das empfohlene Kalibrierintervall beträgt 2 Jahre.
Dokumentation
Zum Lieferumfang gehört eine Bedienungsanleitung als PDF-Datei und gedruckte Allgemeine Sicherheitshinweise, jeweils in deutsch und englisch.

Modellübersicht

Die Tabelle kann über die Zeilenüberschriften sortiert werden.
Name
Max V
Max W
Max A
120 V
200 W
15 A
120 V
200 W
2 A
120 V
400 W
15 A
120 V
400 W
4 A
120 V
800 W
40 A
120 V
800 W
8 A
120 V
1200 W
60 A
120 V
1200 W
12 A
300 V
200 W
6 A
300 V
400 W
6 A
300 V
800 W
16 A
300 V
1200 W
24 A
60 V
200 W
30 A
60 V
200 W
4 A
60 V
400 W
30 A
60 V
400 W
8 A
60 V
800 W
80 A
60 V
800 W
16 A
60 V
1200 W
120 A
60 V
1200 W
24 A
800 V
200 W
3 A
800 V
400 W
3 A
800 V
800 W
8 A
800 V
1200 W
12 A

Serie PLI - die Leistungsstarke

Leistungsmerkmale

  • Eingangsspannung bis 800 V
  • Laststrom bis 2.700 A
  • Leistung 600 W ... 28.800 W
  • Kalibrierung 2 Mal kostenlos
  • Leistung kurzzeitig überlastbar, abhängig vom Modell
  • Hohe Leistungsdichte bis 2.100 W in 2 HE (3.200 W in 3 HE)
  • Ethernet + USB + RS-232 + CAN standardmäßig (GPIB optional)
  • Intuitive Bedienung
  • Schnelle Bedienung über Shortcuts
  • Betriebsarten Konstantstrom, -spannung, -leistung und -widerstand
  • MPP Tracking Funktion
  • Energiespeicher-Test
  • Ri-Messung
  • Überstrom- und Unterspannungsbegrenzung
  • Dynamische Lasten
  • Triggermodell
  • SCPI-Programmierung mit synchroner Messung
  • USB-Stick als Speichermedium
  • Elektronischer Schutz
  • Analoge Messausgänge für Spannung und Strom
  • Analoger Steuereingang
  • Digitaler Eingang und programmierbarer Steuerausgang
  • Digitaler Master-Slave-Betrieb
  • Leise Lüfterkühlung
  • Settings speichern

Details

Beschreibung
Die Elektronischen Lasten der Serie PLI ermöglichen eine komfortable Bedienung durch ein grafisches User Interface. Die Stärke der Geräte liegt im Besonderen in der sehr umfangreichen Ausstattung an Schnittstellen. Neben Ethernet, USB, RS-232 und Analog ist auch eine CAN-Schnittstelle serienmäßig eingebaut. Die Programmierung erfolgt in SCPI mit einer umfangreichen Kommandosyntax.
Funktionen
Die Geräte verfügen über die Betriebsarten Konstant-Strom, Konstant-Spannung, Konstant-Leistung und Konstant-Widerstand. Zusätzlich können in jeder Betriebsart Grenzwerte für Spannung und Strom vorgegeben werden. Eine automatische Messdatenspeicherung erlaubt es, Messdaten einfach auf einen externen USB-Stick abzulegen. Dynamische Vorgänge (LIST-Funktion) können mit bis zu 300 Einstellwerten nachgebildet werden. Die Elektronische Last speichert die synchron erfassten Messwerte mit Zeitstempel. Ein konfigurierbares Triggermodell steuert Messdatenerfassung, statische und dynamische Einstellungen. 
Besondere Funktionen
  • Energiespeicherprüfung/Entladefunktion
Eine eingebaute Prüffunktion ermöglicht es, Energiespeicher wie Akkus, Batterien, Ultracaps etc. auf einfache Weise kontrolliert zu entladen und die dabei ermittelten Werte wie Ladung und Energie zur Verfügung zu stellen. 
  • Innenwiderstandsmessung
Eine weitere Funktion ist die Gleichstrom-Innenwiderstandsmessung von Energiespeichern wie Akkus, Batterien, Kondensatoren, aber auch von Kabeln, Stromversorgungen u. s. w.
  • Watchdog-Funktion
Bei aktivierter Watchdog-Funktion wird im Falle einer fehlerhaften Kommunikation mit dem Steuer-PC der Lasteingang abgeschaltet, um den angeschlossenen Prüfling zu schützen.
  • MPP Tracking (optional)
Das Gerät sucht automatisch den Maximum Power Point bei Solarpanels und regelt auch bei veränderter Sonneneinstrahlung nach.
Belastbarkeit und Überlastbarkeit
Das Typenspektrum umfasst Leistungsklassen von 600 W, bis 28.800 W Dauerbelastbarkeit.Die Modelle bis 300 V sind außerdem kurzzeitig überlastbar. Die Höhe und Dauer der möglichen Überlast ist abhängig von der Betriebstemperatur der Leistungsstufe. Das Gerät gibt dazu die aktuell mögliche Belastbarkeit an.So können diese Geräte auch für deutlich leistungsstärkere Anwendungen eingesetzt werden. 
Schutzeinrichtungen
  • Strombegrenzung
  • Leistungsbegrenzung
  • Übertemperaturschutz
  • Strombegrenzung
  • Schutz der GND-Leitungen am Analog-I/O-Port
Datenschnittstellen
Folgende Schnittstellen sind serienmäßig eingebaut:
  • Ethernet
  • USB
  • RS-232
  • CAN
  • GPIB Interface (Option PLI02)
LabVIEW Treiber sind von National Instruments zertifiziert.
Analog-I/O-Port
Serienmäßiger Analog-I/O-Port für folgende Funktionen:
  • Lasteinstellung C und V
  • Analoge Grenzwertvorgabe
  • Lastzuschaltung
  • Wahl der Betriebsart
  • Spannungsmessausgang
  • Strommessausgang
  • Triggereingang
  • Triggerausgang
  • Programmierbarer digitaler Eingang + Ausgang
Galvanisch getrennter Analog-I/O-Port
Zur galvanischen Trennung des Analog I/O Ports vom Lastkreis kann die Option PLI06 eingebaut werden. Die Isolationsspannung liegt bei 800 V. Durch Verwendung dieser Karte werden Masseschleifen verhindert und es ist möglich, mit zwei Geräten bipolare Spannungen bei gemeinsamer analoger Steuerung zu prüfen.
Factory Calibration Certificate
Mit den Geräten wird ein kostenloser Factory Calibration Certificate (FCC) geliefert. Das FCC erfüllt die Anforderungen nach DIN EN ISO 9000ff. Dieser Kalibrierschein dokumentiert die Rückführbarkeit auf nationale Normale zur Darstellung der physikalischen Einheit in Übereinstimmung mit dem Internationalen Einheitensystem (SI). Innerhalb der Gewährleistungsfrist kalibrieren wir ein zweites Mal kostenfrei. Das empfohlene Kalibrierintervall beträgt 2 Jahre.
Dokumentation
Zum Lieferumfang gehört eine Bedienungsanleitung als PDF und gedruckte Allgemeine Sicherheitshinweise, jeweils in deutsch und englisch.

Modellübersicht

Die Tabelle kann über die Zeilenüberschriften sortiert werden.
Name
Max V
Max W
Max A
120 V
600 W
20 A
120 V
1400 W
40 A
120 V
2100 W
60 A
120 V
3200 W
150 A
120 V
4800 W
225 A
120 V
6400 W
300 A
120 V
8000 W
375 A
120 V
9600 W
450 A
120 V
11200 W
525 A
120 V
12800 W
600 A
120 V
14400 W
675 A
120 V
16000 W
750 A
120 V
17600 W
825 A
120 V
19200 W
900 A
120 V
20800 W
975 A
120 V
22400 W
1050 A
120 V
24000 W
1125 A
120 V
25600 W
1200 A
120 V
27200 W
1275 A
120 V
28800 W
1350 A
1200 V
2400 W
12 A
1200 V
3600 W
18 A
1200 V
4800 W
24 A
1200 V
6000 W
30 A
1200 V
7200 W
36 A
1200 V
8400 W
42 A
1200 V
9600 W
48 A
1200 V
10800 W
54 A
1200 V
12000 W
60 A
1200 V
13200 W
66 A
1200 V
14400 W
72 A
300 V
600 W
16 A
300 V
1400 W
32 A
300 V
2100 W
48 A
300 V
3200 W
60 A
300 V
3200 W
208 A
300 V
4200 W
90 A
300 V
4200 W
312 A
300 V
5600 W
120 A
300 V
5600 W
416 A
300 V
7000 W
150 A
300 V
7000 W
520 A
300 V
8400 W
180 A
300 V
8400 W
624 A
300 V
9800 W
210 A
300 V
9800 W
728 A
300 V
11200 W
240 A
300 V
11200 W
832 A
300 V
12600 W
270 A
300 V
12600 W
936 A
300 V
14000 W
300 A
300 V
14000 W
1040 A
300 V
15400 W
330 A
300 V
15400 W
1144 A
300 V
16800 W
360 A
300 V
16800 W
1248 A
300 V
18200 W
390 A
300 V
18200 W
1352 A
300 V
19600 W
420 A
300 V
19600 W
1456 A
300 V
21000 W
450 A
300 V
21000 W
1560 A
300 V
22400 W
480 A
300 V
22400 W
1664 A
300 V
23800 W
510 A
300 V
23800 W
1768 A
300 V
25200 W
540 A
300 V
25200 W
1872 A
60 V
600 W
60 A
60 V
600 W
10 A
60 V
1400 W
120 A
60 V
1200 W
20 A
60 V
2100 W
180 A
60 V
1800 W
30 A
60 V
3200 W
300 A
60 V
4800 W
450 A
60 V
6400 W
600 A
60 V
8000 W
750 A
60 V
9600 W
900 A
60 V
11200 W
1050 A
60 V
12800 W
1200 A
60 V
14400 W
1350 A
60 V
16000 W
1500 A
60 V
17600 W
1650 A
60 V
19200 W
1800 A
60 V
20800 W
1950 A
60 V
22400 W
2100 A
60 V
24000 W
2250 A
60 V
25600 W
2400 A
60 V
27200 W
2550 A
60 V
28800 W
2700 A
600 V
600 W
8 A
600 V
1400 W
16 A
600 V
2100 W
24 A
600 V
3200 W
40 A
600 V
3200 W
104 A
600 V
4200 W
60 A
600 V
4200 W
156 A
600 V
5600 W
80 A
600 V
5600 W
208 A
600 V
7000 W
100 A
600 V
7000 W
260 A
600 V
8400 W
120 A
600 V
8400 W
312 A
600 V
9800 W
140 A
600 V
9800 W
364 A
600 V
11200 W
160 A
600 V
11200 W
416 A
600 V
12600 W
180 A
600 V
12600 W
468 A
600 V
14000 W
200 A
600 V
14000 W
520 A
600 V
15400 W
220 A
600 V
15400 W
572 A
600 V
16800 W
240 A
600 V
16800 W
624 A
600 V
18200 W
260 A
600 V
18200 W
676 A
600 V
19600 W
280 A
600 V
19600 W
728 A
600 V
21000 W
300 A
600 V
21000 W
780 A
600 V
22400 W
320 A
600 V
22400 W
832 A
600 V
23800 W
340 A
600 V
23800 W
884 A
600 V
25200 W
360 A
600 V
25200 W
936 A
800 V
600 W
6 A
800 V
1400 W
12 A
800 V
2100 W
18 A
800 V
3200 W
30 A
800 V
4200 W
45 A
800 V
5600 W
60 A
800 V
7000 W
75 A
800 V
8400 W
90 A
800 V
9800 W
105 A
800 V
11200 W
120 A
800 V
12600 W
135 A
800 V
14000 W
150 A
800 V
15400 W
165 A
800 V
16800 W
180 A
800 V
18200 W
195 A
800 V
19600 W
210 A
800 V
21000 W
225 A
800 V
22400 W
240 A
800 V
23800 W
255 A
800 V
25200 W
270 A

Serie ZS - die Mehrbereichs-Last

Leistungsmerkmale

  • Spannung bis 800 V
  • Ströme bis 60 A
  • Leistung 500 W
  • Kalibrierung zweimal kostenlos
  • Je nach Modell kurzzeitig überlastbar
  • Strom-, Spannungs-, Widerstands-, Leistungsbetrieb
  • Dynamische Belastungen
  • SCPI Programmierung mit Messfunktion
  • Elektronischer Schutz
  • Analoge Messausgänge für Spannung, Strom und Leistung
  • Analoger Steuereingang
  • MPP Tracking
  • Dynamische Funktion mit optional synchronisierter Messdatenerfassung

Details

Betriebsarten
Die Elektronischen Lasten der Serie ZS verfügen über die vier Betriebsarten Konstant-Strom (CC), -Spannung (CV), -Leistung (CP), -Widerstand (CR). Zusätzlich kann je nach Betriebsart ein Grenzwert für den zulässigen Maximalstrom oder die Minimalspannung eingestellt werden. Zur Erhöhung der Auflösung ist bei jedem Gerät neben dem vollen Einstellbereich eine auf 1/3 des Nennstromes reduzierte Einstellung vorhanden. Die Belastung kann auch ohne angeschlossenen Prüfling voreingestellt werden. Das Display zeigt dann die Werte direkt in Ampere, Ohm, Volt oder Watt an.
Dynamik und Regelzeit
Der eingebaute Modulator ermöglicht zwei voneinander unabhängig einstellbare Ströme und Zeiten von 100 µs ... 1 s. Die Regelgeschwindigkeit der Geräte kann in drei Stufen (fast - medium - slow) dem Prüfling angepasst werden.
Schutzeinrichtungen
Folgende Schutzeinrichtungen sind eingebaut:
  • Strombegrenzung
  • Leistungsbegrenzung
  • Übertemperaturschutz
  • Schutz der GND-Leitungen am Analog-I/O-Port
Spannungsaufschaltung
Zum spitzenfreien Aufschalten von Spannungen kann eine Triggerspannung eingestellt werden. Der Strom wird erst freigegeben, wenn die Eingangsspannung die Triggerspannung überschreitet.
Überlastbarkeit
Je nach Modell sind die Geräte kurzzeitig überlastbar. Die Höhe und Dauer der möglichen Überlast ist abhängig von der Betriebstemperatur der Leistungsstufe. Das Gerät kann dadurch auch für deutlich leistungsstärkere Aufgaben verwendet werden.
Fernsteuerung
Über den Analog-I/O-Port können viele Funktionen der Elektronischen Last ferngesteuert werden. Die Steuereingänge können mit TTL-Pegel und 24 V aus SPS-Steuerungen bedient werden. Als Option (ZS06) ist eine vom Lasteingang galvanisch getrennte Version erhältlich.
Analogsteuerung
In den Betriebsarten CC, CV und CP kann der Einstellwert mit 0 ... 5 V oder 0 ... 10 V DC vorgegeben werden.
Analoge Messausgänge
Für Spannung, Strom und Leistung stehen analoge Messsignale von 0 ... 10 V zur Verfügung. Die GND-Anschlüsse können mit ± 2 V gegen den negativen Lasteingang floaten.
Kühlung
Die Geräte sind luftgekühlt. Um das Betriebsgeräusch niedrig zu halten, sind die Lüfter temperatur- und stromabhängig gesteuert. Zur besseren Ausnutzung der maximal möglichen Überlastbarkeit können die Lüfter auf volle Leistung gestellt werden.
Mechanik
Die ZS Serie ist in stabiler 19"-Technik ausgeführt und kann auch als Tischgerät verwendet werden. Zum 19"-Einbau sind keine separaten Einbausätze erforderlich.
Anschlüsse
Alle Anschlüsse sind rückseitig angeordnet. Die Stromanschlüsse sind als Kupferschienen oder Sicherheitsbuchsen ausgeführt.
Sicherheit
Bei Geräten für berührungsgefährliche Eingangsspannungen sind Sicherheitsabdeckungen als Berührungsschutz für die Lasteingänge verfügbar.
Datenschnittstellen (optional)
  • RS-232 + USB
  • GPIB
  • Ethernet-RS-232-Konverter
  • System-Interface Kabel oder Fiber Optic
  • Data Acquisition Tool
  • synchronisierte schnelle Messdatenerfassung
  • exponentielle Einschaltvorgänge
  • Kapazitätsprüfung von Batterien
  • MPP Tracking
Hardware-Erweiterungen (optional)
  • Galvanisch isolierte Analogschnittstelle
  • Power-I/O-Karte
  • Analog-I/O-Extension
  • Null-Volt-Option
Kalibrierung - Factory Calibration Certificate (optional)
Mit den Geräten wird ein kostenloser Factory Calibration Certificate (FCC) geliefert. Das FCC erfüllt die Anforderungen nach DIN EN ISO 9000ff. Dieser Kalibrierschein dokumentiert die Rückführbarkeit auf nationale Normale zur Darstellung der physikalischen Einheit in Übereinstimmung mit dem Internationalen Einheitensystem (SI). Innerhalb der Gewährleistungsfrist kalibrieren wir ein zweites Mal kostenfrei. Das empfohlene Kalibrierintervall beträgt 2 Jahre.
Tools und Treiber
Ein kostenloses Software-Tool, sowie der LabVIEW®-Treiber können im Downloadbereich der Website heruntergeladen werden.
Dokumentation
Zum Lieferumfang gehört eine Bedienungsanleitung als PDF-Datei und gedruckte Allgemeine Sicherheitshinweise, jeweils in deutsch und englisch.

Modellübersicht

Die Tabelle kann über die Zeilenüberschriften sortiert werden.
Name
Max V
Max W
Max A
120 V
1000 W
30 A
120 V
1000 W
30 A
300 V
500 W
12 A
60 V
1000 W
60 A
60 V
1000 W
60 A
600 V
500 W
6 A
800 V
500 W
4.5 A

End Of Life Erklärung:

Wir haben die Produktion der ZS Einbereichsgeräte zum 31.12.2018 eingestellt. Nachfolgeserie ist die PLI. Ein Vergleichsdokument mit Funktionen und Befehlsumfang beider Serien finden Sie im Downloadbereich. Die Mehrbereichsgeräte ZS5xx-3 und -4 bleiben weiter im Portfolio.

Kurzanfrage

Mit diesem Formular können Sie eine Kurzanfrage stellen. Geben Sie dazu die technischen Eckdaten ein.

Datenschutzerklärung akzeptieren